5fb4eccb

5. Des Stromversorgungssystemes und der Ausgabe der durcharbeitenden Gase


Die Spezifikationen

DIE AUFMERKSAMKEIT

Die abgesonderten Charakteristiken sind auch im Text des Kapitels gebracht und im Falle der Notwendigkeit ihrer Ausführung sind von der fettigen Schrift gewählt



Der Brennstoff

Die Benzinmotoren
Alle Modelle, außer die 132 von den Motoren ausgestatteten Kilowatt (AJQ): das Neetilirowannyj Benzin ist АИ-95 nicht schlechter
Es wird die Anwendung neetilirowannogo des Benzins nicht schlechter АИ–91 zugelassen, dabei sinkt die Motorleistung.

Die Modelle mit den Motoren die 132 Kilowatt (AJQ): das Neetilirowannyj Benzin ist АИ-98 nicht schlechter. Es wird die Anwendung neetilirowannogo des Benzins nicht schlechter АИ–95 zugelassen, dabei sinkt die Motorleistung.
Die Dieselmotoren
Der Dieselbrennstoff
Nach DIN EN1) 590 Die zetanowoje Zahl nicht weniger 49
Der Biodieselbrennstoff
Nach JE DIN 51 606 RME (metilowyj der Äther des Pflanzenöles)
Fast enthält den Schwefel nicht. Deshalb bei der Verbrennung RME fehlen die Absonderung des Dioxids des Schwefels (S02) fast.

Die durcharbeitenden Gase enthält weniger:
– Die Oxide des Kohlenstoffes,
– Des Kohlenwasserstoffs,
– Des Rußes.

Es können unbedeutend die Senkung der Macht und die Erhöhung der Kosten des Brennstoffes sein vorhanden.

In die kalte Jahreszeit machen Sie den Dieselbrennstoff hauptsächlich zurecht. Es wird die Anwendung RME bei der Temperatur bis zu-10°S zugelassen.

Bei der Temperatur ist nötig es weniger-10°S distopliwo in der Proportion 1: 1 zu ergänzen, um die Kürzung des Brennstoffes RME zu verhindern.

In den Winterbedingungen

Unter Anwendung von der Sommervariante des Dieselbrennstoffes bei der Temperatur ist es 0°С niedriger es können die Verzüge in der Arbeit des Motors treten, was sich gustenijem des Brennstoffes infolge der Absonderung des Paraffins klärt.

Deshalb verwenden Sie "winter-" distopliwo. Je nach der Marke gewährleistet der Winterbrennstoff den ununterbrochenen Betrieb bei den Temperaturen von-15°S bis zu-22°S.

Ergänzen Sie das Benzin zum Dieselbrennstoff u.ä. rasschischiteli nicht.

Bei der schlechten Qualität des Brennstoffes ist es die Entfernung des Wassers aus der Kläranlage des Brennstofffilters erforderlich, öfter möglich zu erzeugen, als es vom Zeitplan JENES vorgesehen wird.

Für die Entfernung des Wassers wenden Sie von der Hand den Schnitzpfropfen im unteren Teil des Filters ab. Das Ansammeln des Wassers im Filter kann zu den Verstößen der Arbeit des Motors bringen.
Der Tank
Der Umfang 55 l oder 62 l auf den Modellen mit dem vollen Antrieb einschließlich den Reservevorrat 8 l
Das System der Einspritzung des Benzinmotors
1.6 AEH Simos 2.1/Simos 2.2
1.8 AGN Motronic 3.8.5
1.8 AQA Motronic ME7.5
1.8T AGU Motronic 3.8.3
Das System der Einspritzung des Dieselmotors Elektronisch mit der geraden Einspritzung, der Turboaufladung und der Abkühlung nadduwajemogo der Luft
Die Wendungen des Leerlaufs, U/min
AEH 760 – 880
AGN 760 – 840
AGU, AQA 800 – 920
AJQ, APY  
1.9 TDI 875 – 950
Der Inhalt in den durcharbeitenden Gasen auf den unbelasteten Wendungen
MIT, % maks. 0.5
NS, ppm 100
CO2, % 14.5 – 16.0
СO2, % 0.1 – 0.5
Der Inhalt MIT auf 2500 – 2800 U/min, % 0.3
Die Bedeutung ljambda 0.97 – 1.03
Die maximalen Wendungen, U/min
AEH 6350
AQA, AGN, AGU 6800
Die übrigen Benzinmotoren 6500
TDI (AGR, ALH) 4900 – 5100
TDI (AHF) 4800 – 5200
Die Regulierung der Zahl der Wendungen des Leerlaufs und der Höchstzahl der Wendungen wird im Rahmen der technischen Wartung nicht gefordert.
Der Regler des Drucks des Brennstoffes
Der Druck des Brennstoffes, die Bar bei den unbelasteten Wendungen und  
Den aufgesetzte Vakuumschlauch 2.5
Den abgenommene Vakuumschlauch 3.0
Durch 10 Minen nach der Unterbrechung (bei 20°С) 2.0
Inschektory
Der Umfang der Einspritzung für 30 mit, ml
AGN 85 – 105
AGU 110 – 130
AQA 133 – 157
Der Widerstand inschektorow (bei 20°С), das Ohm
AGN, AGU 12 – 15
AQA 12 – 17
AEH 14 – 17
Der Widerstand des Sensors der Temperatur des Kühlers, das Ohm / ° Mit 275 – 375 / 80
Der Widerstand des Sensors der Wendungen/wmt, das Ohm 450 – 1000
Der Widerstand des Erhitzers der ljambda-Sonde, das Ohm 1 – 5
Die Düsen
Der Druck der Einspritzung des Brennstoffes
Die neuen Düsen, die Bar 190 – 200
Die Grenze des Verschleißes, die Bar 170
Der Widerstand
Der Sensor der Wendungen des Motors zwischen den Kontakten 1 und 2, der Komas 1.0 – 1.5
Der Schalter des Pedals der Bremse/Bremslichtes oder des Pedals der Kupplung, das Ohm
Das Pedal ist gedrückt Ist abgestellt
Das Pedal ist weniger nicht gedrückt 10
Der Sensor der Umstellung der Nadel (bei der Düse des 3. Zylinders), das Ohm 80 – 120
Der Druck der Aufladung des Turbokompressors des Dieselmotors
Die Modelle der Ausgabe bis 02.94
Bei der Bewegung auf 3 Sendung mit Geschwindigkeit 40 km/Stunde drücken Sie das Gas vollständig aus. Wenn die Geschwindigkeit 80 km/Stunde der Druck erreichen wird soll bilden 1.50 – 1.65, die Bar
Die Modelle der Ausgabe ab 03.94
Schalten Sie e/magnetisch Ventil der Verwaltung des Drucks aus. Bei der Bewegung auf 3 Sendung mit den Wendungen 1500 in Minute drücken Sie das Gas vollständig aus. Nach 3000 U/min soll der Druck bilden 1.55 – 1.75, die Bar
Die Bemühungen der Verzögerung der Schnitzvereinigungen
Die Momente des Zuges der Befestigung sind auch im Text des Kapitels und auf einigen иллюстрациях* gebracht.

*Выделенные im Text von der fettigen Schrift unterliegen die Momente des Zuges der genauen Beachtung; nicht sind die von der fettigen Schrift gewählten Bemühungen nur voraussichtlich gebracht
Der Sensor der Halle auf dem Kopf der Zylinder 10 H m
Die Einlassrohrleitung zum Kopf der Zylinder
Die Benzinmotoren 10 N m
Die Dieselmotoren 25 N m
Der Abschlußkollektor auf dem Kopf der Zylinder 25 H m
Die Vereinigungen der Kummete 40 H m
Der Sensor des Sauerstoffs zum katalytischen Reformator 50 H m
Übrig boltowyje/flanzewyje die Vereinigungen 25 H m
Das Emfangsrohr zum Abschlußkollektor / dem Turbokompressor (bens.) 40 H m
Das Emfangsrohr zum Abschlußkollektor / dem Turbokompressor (dem Dieselmotor) 25 H m